Von Bergen nach Oslo

06.08.2016 Nun geht es weiter nach Süden bis nach Haljem auf die Fähre nach Sandvikvåg. Leider ist das Wetter auch heute nicht besser als die letzten Tage, so dass wir keine grosse Lust verspüren irgendwo länger zu bleiben.

image

image image

Nach der Fähre geht es noch durch einen ca. 8 km langen Tunnel, der gut 270 m unter dem Meeresspiegel durchführt. Da wir gegen die Westküste hin etwas besseres Wetter sehen, machen wir noch einen Abstecher nach Haugesund.

image image

Nach einer längeren Mittagspause fahren wir weiter Richtung Oslo. Unterwegs sehen wir noch eine Werft für Bohrinseln und, wie könnte es anders sein, einen weiteren grösseren Wasserfall. Die unzähligen kleinen will ich gar nicht erwähnen.

image image image

Die Fahrt führt über Våg nach Skare und bis Røldal, wo wir in der Nähe einer Stabkirche übernachten. Das Wetter ist wieder schlechter und sehr kühl. Ein Grund die ReMo Heizung auszuprobieren.

Ca. 9 Grad und leichter Regen. Wir haben nicht Mittelmeertemperaturen erwartet, aber etwas wärmer und trockener wäre schon schön gewesen. Wandern und Biken machen uns so nicht an. Daher beschliessen wir auf der E 134 weiter zu fahren.

Die Landschaft wäre noch schöner mit etwas Sonne!

image

image

Von Røldal über Eidsborg und Heddal, wo wir je eine Stabkirche anschauen können

image image image

image image image image image

bis Hokksund zur Übernachtung.

08.08.2016 Es regnet, wie könnte es anders sein. Was ist bloss mit dem Wetter los? Bedauernswert sind vor allem diejenigen, die mit Fahrrad und Zelt unterwegs sind und es sind nicht wenige.

Zum Glück hört der Regen im späteren Vormittag auf und so können wir Oslo, nach dem Abstellen der Fahrzeuge auf dem Campingplatz und der Fahrt mit dem Bus ins Zentrum, doch noch trockenen Fusses erkunden.

Nun zu Oslo. Die Stadt scheint momentan eine einzige Baustelle zu sein und will nicht so recht gefallen. Vielleicht in einigen Jahren wieder, wenn das gröbste fertig gebaut ist. Eindrücklich ist natürlich das Opernhaus, aber auch hier ist ringsherum eine einzige Baustelle für das neue Munch-Museum und weitere Bauten.

image image image image

image image image image

Der alte Bahnhof wurde gekonnt in eine Foodmeile umgestaltet.

image image

Das Parlament und das Schloss.

image image image

Am Fjord entstehen ganze neue Wohn- und Geschäftsviertel

image image image image image image image image

image image

und auch Museen.

image image

Abendstimmung und immer wieder Baustellen.

image image image

Heute besuchen wir noch das alte Munch-Museeum in Oslo, das neue ist ja im Bau. Der Schrei ist aber nur als Lithographie ausgestellt, das Original befindet sich in der National Gallerie. Später schauen wir uns den berühmten Holmenkollen an, die Sprungschanze, die über der Stadt trohnt.

image image image image image image

Am späteren Nachmittag fahren wir noch bis Fredrikstad. Hier existiert noch eine Gamlebyen (Altstadt), nebst dem neueren Teil.

image image image